0-Prozent-Kredite: Das sollten Sie vor dem Abschluss beachten!

Haben 0-Prozent-Kredite einen Haken?
Haben 0-Prozent-Kredite einen Haken? Schnelles Geld ohne Zinsen 00:02:15
00:00 | 00:02:15

Das sollten Sie über den gratis 1.000-Euro-Kredit wissen

Wenn in der Haushaltskasse plötzlich Ebbe herrscht, sind sogenannte 1.000-Euro-Kredite eine schnelle und einfache Lösung. Viele Banken bieten inzwischen Minikredite mit 0-Prozent-Finanzierung. Keine Zinsen, keine Probleme? Klingt eigentlich ganz gut. Aber dieser Tarif birgt auch Gefahren, wenn Sie diese Dinge nicht beachten.

- Anzeige -

Wo ist der Haken bei diesem Modell?

Geliehenes Geld für lau - das klingt doch prima. Aber Achtung: Die Banken verdienen an Ihnen auch ohne dass Sie Kreditzinsen zahlen. Sie erhälten nämlich Ihre Daten, sagt die Finanz-Expertin Eva Raabe. Name, Adresse, Geburtsdatum, Zahlungsverhalten - die Bank weiß nach Abschluss des Vertrages darüber Bescheid. Mit diesen Angaben werden Sie für die Bank als potentieller neuer Kunde für weitere Kredite interessant, bekommen Werbung und stehen möglicherweise schneller, als Ihnen lieb ist mit einem Bein im nächsten Kredit.

Ein weiterer großer Haken ist, dass Sie bei 1.000-Euro-Krediten oder 0-Prozent-Krediten kein Widerrufsrecht haben. Einmal abgeschlossen, zieht sich der Kredit meistens über 36 Monate. Bei einem herkömmlichen Verbraucherdarlehen hingegen steht Ihnen ein Widerrufsrecht von 14 Tagen zu.

Worauf muss ich bei Abschluss eines 0-Prozent-Kredits achten?

Lesen Sie genau nach, ob es sich bei dem Produkt auch wirklich um eine 0-Prozent-Finanzierung handelt, rät Eva Raabe. Vergewissern Sie sich, ob Sie das Geld wirklich nicht verzinst zurückzahlen müssen. Außerdem gilt es darauf zu achten, dass nicht zusätzliche Kosten wie Kontoführungsgebühren oder Bearbeitungsentgelte anfallen. Seien Sie bei Abschluss eines 1.000-Euro-Kredites sorgfältig und überprüfen Sie, dass Ihnen nicht noch ein weiteres Produkt mitverkauft wird.

Zusatzkosten könnten auch durch Versicherungen anfallen. "Beispielsweise Restschuldversicherungen, die den Tod des Versicherungsnehmers absichern sollen oder eine mögliche Arbeitslosigkeit. Diese Versicherungen verteuern den Kredit so immens", sagt Madlen Müller von der Verbraucherzentrale Sachsen.

So vermeiden Sie die Schuldenfalle

Bedenken Sie: Ein Kredit bedeutet immer auch, dass das Geld zurückgezahlt werden muss. Selbst wenn die Rückzahlung ohne Zinsen erfolgt, wird sie häufig unterschätzt. Die meisten 1.000-Euro-Kredite werden in 36 Monatsraten abbezahlt.

Um nicht in die Schuldenfalle zu geraten, sollten Sie eine Übersicht Ihrer Finanzen anlegen. Ausgaben und andere monatliche Kostenpunkte wie eventuelle Dispokredite, Leasing-Raten & Co. sollten Sie auflisten, sonst verlieren Sie leicht den Überblick. Kalkulieren Sie auch ein, dass monatlich der Abzahlungsbetrag der Rate fällig wird. Wenn Sie die Kostenliste ordentlich führen, entgeht Ihnen nichts und Sie sind auf der sicheren Seite.


- Anzeige -