14 Zwillinge in einem Dorf: Der geheimnisvolle Zwillingssegen in Kathus

14 Zwillinge in einem Dorf
14 Zwillinge in einem Dorf Der mysteriöse Zwillingssegen aus Kathus 00:02:00
00:00 | 00:02:00

14 Zwillingspaare in einem Dorf mit 1000 Einwohnern

Im kleinen hessischen Dorf Kathus wimmelt es nur von so von Zwillingen. Aktuell gibt es 14 Zwillingspaare, bei nur knapp 1.000 Einwohnern. Doch wie ist so ein Zwillingssegen überhaupt möglich? Hat das Dorf etwa einen mysteriösen Hintergrund?

- Anzeige -

"Man könnte sagen, es liegt an der guten Luft"

Zuerst gab es drei Mädchen-Zwillingspärchen: Rebekka und Emilia, Anna und Lena, Marie und Leni. Die letzten drei Zwillingspärchen sind alles Jungs und im selben Jahr geboren. Rebekka Bart, eines der Zwillingskinder, findet das alles total faszinierend. Denn auch sie weiß, dass es eigentlich nicht so häufig vorkommt. 

In dem osthessischen Dorf gehören Zwillingspaare schon immer dazu: "In den letzten Monaten ist es immer mehr geworden. Man könnte nun sagen, es liegt an der guten Luft, an der guten Gegend", schmunzelt Michael Bart, Ortvorsteher und selbst Vater eines Zwillingspaares.

Das wagen wir allerdings zu bezweifeln. Dr. Andreas Worms von der Klinik für Frauenheilkunde in Kassel hat eine andere, etwas plausiblere Theorie: "Wahrscheinlich ist es doch eher genetisch bedingt. Man hat ja inzwischen zwei Gen-Orte gefunden, die dafür verantwortlich sein können, dass vermehrt Mehrlinge auftreten. Menschen die dieses Gen tragen, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, auch Mehrlinge zu bekommen." Viele Menschen sind nach dem Krieg aus den ehemaligen Ostgebieten gekommen, von denen auch einige dieses Genmaterial mitgebracht haben. "Das hat sich dann vermischt und das ist jetzt das Ergebnis", fügt Bart hinzu.

Endgültig wird man den Grund für den Zwillingssegen nie klären können - aber Kathus ist nun offiziell das Zwillingsdorf von Deutschland.


- Anzeige -