2000 Kalorien: Wie viel können Sie wovon essen?

13.05.2013 | 14:04
Kalorienrätsel: Wissen Sie, wie viele Kalorien Sie essen?
00:00 | 03:17

Kalorienrätsel: Wissen Sie, wie viele Kalorien Sie essen?

Viele Frauen verschätzen sich im Kaloriengehalt der Lebensmittel

Ein bisschen Obst, Gemüse und noch was Süßes obendrauf und schon hat man die 2000 Kalorien zusammen? Geht das wirklich so schnell? Drei Frauen machen mit der Ernährungsexpertin Brigitte Bäuerlein den Test.

- Anzeige -

An einem Buffet können sich die drei Frauen nach Herzenslust bedienen und den Teller mit Lebensmitteln ihrer Wahl vollladen bis sie glauben, sie haben die 2000 Kalorien erreicht. „Sich 2000 Kalorien zusammenzustellen, geht natürlich so und so. Wenn ich es mit gesunden Lebensmitteln mache, ist es ein riesiger Berg. Mache ich das mit Lebensmitteln mit einer hohen Kaloriendichte, ist es verschwindend wenig“, erklärt die Expertin.

Als erste bedient sich Caro am Büffet und ist schnell fertig. Der Check von der Expertin zeigt, dass Caro mit ihrem gesamten Teller nur auf 1200 Kalorien kommt. Sie hat hauptsächlich Lebensmittel gewählt, die nur wenige Kalorien haben. Und auch Theresa und Jenny greifen nur zaghaft zu. Alle drei bleiben mit maximal 1500 Kalorien unter der vorgegebenen Tagesmenge.

Drei Frauen und dreimal viel zu wenig Kalorien! Unsere Expertin wundert das Ergebnis nicht: "Man muss gut aussehen, muss schlank und fit sein“, erklärt sie den Druck, der auf Frauen lastet.

Sie erklärt, wie sich die 2000 Kalorien generell am besten zusammensetzen sollten: „Man sollte jeden Tag drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst essen. Das kannst du immer essen“, sagt Bäuerlein. Eine Portion ist dabei so viel, wie in eine Hand passt. Kohlenhydrate wie Brot und Nudeln sollten in Maßen gegessen werden, ebenso wie Milchprodukte wie Käse oder Joghurt. Vorsicht ist bei Süßigkeiten oder Nüssen angesagt. Sie enthalten nämlich sehr viele Kalorien pro 100 Gramm.

Wer diese Tipps beherzigt, braucht sich über sein Gewicht oder eine Gewichtszunahme keine Sorgen zu machen.