Afghanistan: Taliban drohen mit Mord an Prinz Harry

Harry diente bereits 2008 in Afghanistan

Prinz Harry im Visier: Die radikal-islamischen Taliban drohen, den 27-Jährigen während seines Afghanistan-Einsatzes für die britische Armee zu töten. Das sagte ein Sprecher der Aufständischen der Nachrichtenagentur Reuters. Die Feldkommandeure in der Provinz Helmand seien angewiesen worden, alles in ihrer Macht stehende zu unternehmen, den Enkel von Königin Elizabeth aufzuspüren. "Wir werden unsere gesamten Mittel nutzen, um ihn loszuwerden, entweder durch Tötung oder durch Entführung", sagte der Taliban-Sprecher.

- Anzeige -

Prinz Harry, der bereits 2008 in Afghanistan gedient hatte, ist als Kampfhubschrauber-Pilot seit einer Woche in Afghanistan in der besonders heftig umkämpften Provinz Helmand im Einsatz. Bei seiner letzten Stationierung sickerte der eigentlich streng geheime Einsatz durch.

'Party-Eskapaden' erscheinen nun in anderem Licht

Harry wurde aus Sicherheitsgründen abgezogen. Der Einsatz 2012 wurde gleich öffentlich gemacht und lässt die Party-Fotos aus den vergangenen Wochen in anderem Licht erscheinen.

"Zu diesem Zeitpunkt hatte er garantiert schon seinen Marschbefehl in der Tasche und wollte kräftig feiern, so wie viele andere Soldaten es vor Kriegseinsätzen traditionell auch tun", meint RTL-Korrespondent Uli Klose.

Bis Ende des Jahres soll Harrys Einsatz in Afghanistan dauern. Nach den Morddrohungen hat die Armee vorsorglich mitgeteilt, dass sie sich um die Sicherheit eines jeden Soldaten sorgt, ungeachtet seiner Herkunft.


- Anzeige -