Ägypten: 19 Tote nach Ballon-Fahrt – Touristen sprangen in den Tod

26.02.2013 | 19:26
Heißluftballon-Unglück, Luxor, Ägypten Helfer bergen die Opfer des Heißluftballon-Unglücks nahe der ägyptischen Stadt Luxor.

Zeuge: Sie sprangen wie aus dem siebten Stock

Beim Absturz eines Heißluftballons in Ägypten sind nach Behördenangaben 18 Touristen sofort ums Leben gekommen. Ein weiterer erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Zwei Insassen überlebten den Unfall nahe der Stadt Luxor dank eines Sprunges aus dem brennenden Ballon. Sie werden mit schweren Verbrennungen und Verletzungen im Krankenhaus behandelt. Unter den Opfern sind laut den Sicherheitsbehörden in Luxor neun Touristen aus China, vier aus Japan, zwei Franzosen, zwei Briten, ein Urlauber aus Ungarn sowie eine ägyptische Reiseführerin. Deutsche Touristen waren nicht an Bord.

- Anzeige -

Untersuchungen haben ergeben, dass das Unglück erst kurz vor Ende der Ballon-Fahrt passiert ist. Der Ballonführer habe seine Kollegen schon zu dem Ort dirigiert, an dem er mit den Touristen landen wollte, berichten die Ermittler. Als er seinen Kollegen ein Seil hinunterreichte, mit dem sie den Ballon stabilisieren sollten, berührte und beschädigte es den Gasschlauch, so dass plötzlich Mengen von Gas austraten. Der Ballon bekam wieder Auftrieb und explodierte.

Aus rund 400 Metern Höhe stürzten die Insassen in ein Zuckerrohrfeld. "Leute sprangen aus der Höhe eines siebenstöckigen Gebäudes aus dem Ballon", so ein Augenzeuge. Ein britischer Tourist und der Ballonführer konnten sich dabei retten, wie das Nachrichtenportal 'Al-Ahram‘ berichtet.

"Der Krach war beängstigend“

"Es gab einen riesigen Knall. Der Krach war beängstigend, obwohl er mehrere Kilometer vom Hotel entfernt war", sagte eine Managerin des Al-Mudira-Hotels in Luxor. Einige Angestellte hätten sogar über schwankende Häuser berichtet. Die Behörden erließen für unbestimmte Zeit ein Verbot für Ballonfahrten in der Tempelstadt am Nil.

Luxor, das gut 500 Kilometer südlich von der Hauptstadt Kairo entfernt liegt, ist eine der Haupttouristenattraktionen in Ägypten. Exkursionen mit dem Heißluftballon sind sehr beliebt - allerdings gab es immer wieder schwere Unfälle. So stürzte 2009 ein Ballon ab, 16 Touristen wurden verletzt. Im Februar 2008 stießen drei Heißluftballons zusammen, dabei wurden sieben Personen verletzt.

Bildquelle: Reuters