Aktion in Indien gegen Wildpinkeln: Polizei sensibilisiert Männer

im Freien pinkeln - Polizei Hyderabad
Mit einer freundlichen Blumen-Aktion richtet sich die Polizei an Männer, die im Freien pinkeln.

Aktion mit Blumen und Facebook-Post zeigt Wirkung

Ertappt: Mit Blumengirlanden und peinlichen Facebook-Fotos geht die Polizei in der indischen Großstadt Hyderabad gegen Wildpinkler vor. Erwischt die Polizei einen Mann beim Pinkeln auf offener Straße, bekommt er einen Blumenkranz um den Hals und Fotos davon werden veröffentlicht.

- Anzeige -

"Sie schämen sich und versprechen, es nie wieder zu machen", sagte der Erfinder der Aktion, der zugleich Verkehrspolizist ist. Seit vergangenem Donnerstag seien bereits 60 solcher Wildpinkler-Fotos gemacht worden, fügte er hinzu. "Das ist bürgerfreundliche Polizeiarbeit und auch effektiv."

Wie indische Medien berichteten, stärkte die Kampagne das öffentliche Bewusstsein für Sauberkeit und persönliche Hygiene, aber auch die Forderung nach dem Bau von mehr öffentlichen Toiletten.

Besonders für Indien birgt das viele Vorteile: Viele Einwohnern haben keine Toiletten zuhause und verrichten ihr Geschäft unter freiem Himmel. Bei einer Bevölkerungsdichte von rund 1,2 Milliarden Menschen führt das immer wieder zu Problemen - nicht nur während der Zeit des Monsuns.