Alexa Iwan: Das ist das perfekte Butterbrot-Rezept

Das richtige Pausenbrot für ein gesundes Frühstück
Das richtige Pausenbrot für ein gesundes Frühstück Frühstücks-Check mit Alexa Iwan 00:09:08
00:00 | 00:09:08

Alexa Iwan: So wichtig ist das Frühstücks-Brot

Was kommt bei Ihnen morgens aufs Brot? Käse, Salami oder Schokocreme - auf Vollkornbrot oder auf hellen Toastscheiben? Für die Kinder sollte das Frühstück ja am besten gesund UND lecker sein, dabei auch noch ordentlich Energie für den Tag geben und die Konzentration stärken. Ernährungsexpertin Alexa Iwan erklärt, was Sie und Ihre Kinder morgens essen sollten, um gut durch den Tag zu kommen.

- Anzeige -

Welche Brotsorte ist optimal für die Grundversorgung mit Nährstoffen?

"Toast ist kein Brot. Für Kinder sind vernünftige Pausenbrote extrem wichtig, denn der Blutzuckerspiegel fällt im Tagesverlauf ab, und das müssen Sie stoppen. Körner- oder Vollkornbrote sind optimal. Die Körner müssen nicht einmal sichtbar sein, denn viele Kinder mögen das nicht. Körnerbrote gibt es auch mit fein gemahlenen Körnern. Kinder merken den Unterschied nicht."

Auch wichtig: Butter oder Margarine?

"Ich bin für Butter, denn Butter ist das natürlichere Fett. Margarine wird aus Öl gemacht und das muss bearbeitet werden, damit es streichfähig wird. Butter ist von Natur aus streichfähig.

Was bekommen Ihre Kinder aufs Brot?

"Ich lege immer ein Salatblatt drauf - einerseits macht dieser Trick das Brot knackiger und andererseits bleibt es dadurch frischer. Die Kinder sind heute ja oft den ganzen Tag in der Schule - und wenn ein Brot sieben bis acht Stunden in der Tasche liegt, wird es labberig. Obst lässt sich mit einem kleinen Trick frisch halten: einfach ein paar Tropfen Zitronensaft über die Fruchtstücke träufeln!"

Was ist der richtige Snack für zwischendurch?

"Wenn Sie arbeiten oder wenn das Kind in der Schule ist, muss das Gehirn leistungsfähig bleiben. Das Gehirn braucht Kohlenhydrate und bestimmte Fettsäuren. Ein Brot ist optimal, weil es komplexe Kohlenhydrate beinhaltet, die langsam abgebaut werden und das Gehirn über einen lange Zeitraum mit Energie versorgt. Auch Studentenfutter mit Nüssen und Rosinen ist ein tolles Brain-Food. Darin stecken extrem gesunde Omega-3-Fettsäuren und Eiweiß drin. Die Rosinen sollten unbedingt drinbleiben, weil sie Zucker liefern. Als Alternative bieten sich Bananen an."

Und was essen Sie mittags?

Eine Umfrage über die kostenlose App RTL INSIDE zeigt, was die Deutschen mittags essen:

56,7 % schmieren sich Butterbrote

25,4 % holen sich was beim Bäcker oder in der Imbissbude

17,9 % gehen in die Kantine

Das Ergebnis lässt darauf schließen, dass es am Mittagstisch vor allem schnell gehen soll. Und das ist ein großer Fehler, wie Alexa Iwan erklärt. Also: Lassen Sie sich Zeit! Jeder Bissen sollte zwischen 20 und 30 Mal gekaut werden.


- Anzeige -