Alkohol-Sucht: Sind Sie gefährdet?

Arbeit: Alkoholprobleme führen zu großen Fehlzeiten

"Ein Glas Wein oder ein Bier hat noch keinem geschadet", beruhigen viele Menschen ihr Gewissen. Bei 9,5 Millionen in Deutschland bleibt es längst nicht mehr bei einem Glas, sie konsumieren Alkohol in gesundheitlich riskanter Form. Der Übergang vom Alkoholmissbrauch zur Alkoholabhängigkeit verläuft fließend.

- Anzeige -
1,3 Millionen Deutsche leiden unter Alkoholismus
Die Berliner Charité veranstaltet ein Themenwochenende unter dem Motto: "Ein letztes Glas im Stehn – Alkoholismus und seine Gesichter" © dpa, Jens Büttner

Schnell beherrscht die Droge Alkohol den gesamten Alltag – ohne Promille geht es nicht mehr. So fehlen Erwerbstätige mit Alkoholproblemen laut Krankenkasse Barmer GEK im Schnitt viermal so lange am Arbeitsplatz wie andere Arbeitnehmer. Der Gesundheitsreport 2012 zeigt rund 40 zusätzliche Fehltage bei diesen Versicherten an.

Nur selten seien die Alkoholprobleme direkt der Grund für die Krankschreibung (0,2 Prozent). Stattdessen häuften sich bei dieser Gruppe psychische Erkrankungen, Verletzungen und Magen-Darm-Probleme. So litten die Betroffenen etwa neunmal häufiger an inneren Schädelverletzungen wie Gehirnerschütterungen als der Durchschnitt. In die Studie sind Daten von bundesweit rund 3,5 Millionen Versicherten eingeflossen.


- Anzeige -