Alligator-Attacke in Florida: Kleiner James Barney (9) bezwingt 180-Kilo-Koloss

11.08.2014 | 10:56
Der kleine James Barney nach einem Alligator-Angriff. Als er von einem Alligator attackiert wird, reagiert der kleine James Barney geistesgegenwärtig - und schafft so die Flucht vor dem Reptil.

James Barney überlebt Alligator-Angriff - Reptil schnappte drei Mal zu

Dass der kleine James Barney noch am Leben ist, grenzt an ein Wunder. Beim Baden in einem See in St. Cloud (US-Bundesstaat Florida) wurde der Neunjährige von einem ausgewachsenen Alligator angegriffen. Das Kind reagierte geistesgegenwärtig - und schaffte so die Flucht vor dem 180-Kilo-Koloss.

- Anzeige -

"Ich dachte erst, da will jemand mit mir spielen", so James Barney drei Tage nach dem Vorfall. "Aber dann habe ich nach unten gegriffen und konnte seine Zähne fühlen. Ich wusste nicht was ich machen sollte, also habe ich ein paar mal auf ihn drauf geschlagen und als er locker gelassen hat, hatte ich genug Kraft, um sein Maul aufzuhebeln." Und das bei einem vermutlich 2,70 Meter langen und über 180 Kilo schweren Reptil.

James konnte sich an Land retten. Zuvor schnappte der Alligator aber noch drei Mal zu, davon zeugen rund dreißig kleine Wunden, die den Rücken des kleinen Jungen übersähen. In einer steckte sogar noch ein Zahn.

James' Vater hat Bilder von den Verletzungen bei Facebook hochgeladen. Nach dem Vorfall lud James' Vater Fotos der Verletzungen bei Facebook hoch.