Amrum: Sebastian starb in seiner Sandhöhle

Junge offenbar erstickt

Seit Sonntag hat die Polizei auf Amrum nach dem zehnjährigen Sebastian gesucht. Gestern Nachmittag dann die traurige Gewissheit: Der vermisste Junge ist tot. Sein toter Körper lag in 1,5 Metern Tiefe im lockeren Sand auf einem Spielplatz unter einer Rutsche. Die Polizei glaubt an einen Unfall. Der Junge sei offenbar am Sonntag in einem selbst gegrabenen Loch verschüttet worden und erstickt, sagt sie. Rechtsmediziner werden das Kind nun untersuchen.

- Anzeige -
Polizei findet Kinderleiche auf Amrum
Unter dem Klettergerüst 'Piratenschiff' entdeckten Beamten die Leiche. © dpa, Daniel Reinhardt

Zuletzt war der blond gelockte Junge auf dem Klettergerüst am Strand bei Wittdün gesehen worden. Dort soll er im Sand gegraben haben. Die Polizei hatte die Bevölkerung gebeten, Amrum-Fotos vom Tattag zu schicken. Ein Bild zeigte einen Jungen, der im Sand buddelte. Auf ihn passte die Beschreibung von Sebastian. Daraufhin wurde die Suche am 'Piratenschiff' noch einmal intensiviert.

Vermutlich tot geborgener Sebastian stammte aus Wien

Die Ermittler hoben mit einem Schaufelbagger den Sand rund eineinhalb Meter tief aus und machten dann die schreckliche Entdeckung, woraufhin sie den Bereich um das Klettergerüst mit blauen Planen abhängten.

Tagelang hatten Einsatzkräfte das Kind aus Wien mit Hubschraubern, Spürhunden und Schiffen der Seenotrettung gesucht. Eine halbe Hundertschaft Feuerwehrleute durchkämmte an Land nahezu jedes Grundstück, jeden Schuppen und jeden offenen Keller - vergeblich. Das Kind hatte mit seinen Eltern und seiner Schwester Ferien auf der Insel gemacht.

Der Sprecher des österreichischen Außenministeriums in Wien, Nikolaus Lutterotti, bestätigte, dass der jetzt vermutlich tot geborgene Sebastian "aus dem Raum Wien" stammte. Die Familie habe jedoch um Diskretion gebeten. Das Honorarkonsulat in Hamburg habe Kontakt zur Familie und werde sie in jeder Hinsicht unterstützen, auch bei Organisation der Heimreise. Wann sie das Kind identifizieren werden, hätten sie noch nicht entschieden.


- Anzeige -