Anschlag beim Boston Marathon: "Zwei kleine selbst gebastelte Bomben"

16.04.2013 | 00:13

"Sprengstoff am Tatort gefunden"

Bei der Explosion von zwei Bomben sind beim weltberühmten Boston-Marathon mindestens zwei Menschen getötet worden und weitere 23 erlitten Verletzungen. Knapp 250 Deutsche hatten bei dem Mega-Event im US-Bundesstaat Massachusetts teilgenommen. Noch wurde von offizieller Seite nicht bestätigt, dass es sich um einen Terroranschlag handelte. Fest steht bisher nur, dass "Sprengstoffspuren am Tatort gefunden wurden", sagt RTL-Reporter Carsten Mierke.

- Anzeige -

Laut Mierke handelt es sich um zwei kleine selbst gebastelte Bomben. "Wer die da hingebracht hat, darüber gibt es in den US-Medien wilde Spekulationen." Zu den deutschen Teilnehmern am Marathon seien noch keine Details bekannt. "Wir wissen nur von der deutschen Spitzenläuferin Sabrina Mockenhaupt, dass es ihr gut geht. Sie ist ja schon Stunden vor den Anschlägen über die Ziellinie gegangen und war zurzeit der Explosionen in ihrem Hotelzimmer", so Mierke abschließend.