App einfach umtauschen? So geht's!

26.05.2014 | 19:53

Voraussetzung: Kulanz der Anbieter

Smartphone-Nutzer in Deutschland laden gerne und viele Apps herunter. Allein im letzten Jahr waren es 2,3 Milliarden. Doch rund ein Viertel, nämlich 26 Prozent der Downloads, werden dann laut Umfragen nur einmal benutzt. Die Gründe sind unterschiedlich.

- Anzeige -

Gibt es tatsächlich ein Problem mit der App, kann man sie zurückgeben. Bei Apple geht das über die Internetseite 'reportaproblem.apple.com'. Loggt man sich dort mit seinem iTunes-Account ein, erscheinen alle Einkäufe der letzten 90 Tage. Diese kann man zurückgeben, auch Musiktitel, muss aber einen Grund nennen. Zum Beispiel, wenn man sie aus Versehen gekauft hat oder es technische Probleme gibt.

Auch im Google Play Store ist eine Rückgabe von Apps möglich, aber nur innerhalb von 15 Minuten nach dem Kauf ohne Angabe von Gründen. Die App verschwindet dann.

Apple verpflichtet den Nutzer dagegen, dass er die App selbst löscht. Übertreiben sollte man es mit der Rückgabefunktion nicht, denn es ist nur Kulanz der Anbieter. Und die ist schnell zu Ende, wenn ein Nutzer immer wieder Spiele oder Musik herunterlädt und nach Gebrauch zurückgibt.