Aufatmen in Rostock: Helen ist wieder da

Rostock: Helen ist wieder da Die Rostocker Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach der vermissten Helen (11).

Großangelegte Suchaktion in Rostock

Die seit Karfreitag vermisste elfjährige Helen ist am Samstagnachmittag von der Polizei unverletzt gefunden worden. Wie ein Sprecher der Polizei in Rostock sagte, gab ein Spielkamerad den entscheidenden Tipp.

- Anzeige -

Nach dem Hinweis konnte das Mädchen auf einem Boulevard nahe dem Elternhaus durch Polizeibeamte aufgegriffen werden. Nach ersten Erkenntnissen sei das Mädchen in einem "guten Zustand". Eine Befragung solle nun noch klären, wo und unter welchen Umständen Helen die Nacht zum Samstag verbracht hatte.

Seit Karfreitag hatte die Polizei nach dem zierlichen Mädchen mit den blonden Haaren fieberhaft gesucht. Beamte fanden das ungesichert abgestellte Fahrrad von Helen nahe ihrem Wohnhaus.

Am Samstag wurde die Suche auf angrenzende Stadtteile ausgeweitet: Ermittler befragten Nachbarn und Bekannte des Mädchens. Mit Hunden wurden die Wohnanlagen im Umfeld des Elternhauses durchsucht. Auch ein Hubschrauber stieg auf, um Wärmebilder zu liefern.

Bis zum Samstagnachmittag blieb die Suche nach Helen trotz zahlreicher Hinweise erfolglos. Dann lieferte der Spielkamerad des Mädchens den richtigen Hinweis zum Aufenthaltsort der Vermissten.