Auto rast in Menschenmenge: Verletzte

Unfall an Bushaltestelle

Schlimmer Unfall in Zweibrücken: In der pfälzischen Stadt ist ein Autofahrer an einer Bushaltestelle in eine Menschengruppe gefahren. Mindestens vier Menschen wurden dabei nach Angaben der Staatsanwaltschaft verletzt.Demnach erlitt ein 17 Jahre altes Mädchen schwere Verletzungen, drei weitere junge Menschen wurden leicht verletzt.

- Anzeige -
In Zweibrücken ist ein Autofahrer in eine Menschengruppe gerast. (Foto: Motivbild)
In Zweibrücken ist ein Autofahrer in eine Menschengruppe gerast. (Foto: Motivbild) © picture-alliance / dpa, Marcus Führer

Der Vorfall ereignete sich vor einer berufsbildenden Schule.

Es gebe keine Hinweise, dass es sich um Absicht gehandelt habe, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Eberhard Bayer. Es sei von einem "bedauerlichen Unfall" auszugehen. Der junge Mann hatte nach eigenen Angaben Probleme mit dem Gaspedal des Wagens, das sich verklemmt habe. Die Ermittler wollen nun prüfen, ob es in dem Fahrzeug tatsächlich einen technischen Defekt gegeben hat oder ein Fehler des 19-Jährigen den Unfall verursacht hat.


- Anzeige -