Baby-Elefant vor dem sicheren Ertrinken gerettet

Safari-Touristin filmt spektakuläre Rettungsaktion

Eine Elefantenherde durchquert einen Fluss. Eine an sich alltägliche Szene, wie sie sich Dutzende Male am Tag in Afrika abspielt. Sandy Gelderman befindet sich unter Führung ihres Guides Kicheche Laikipia auf einer Fotosafari im kenianischen Ol Pejeta Reservat, als sich vor ihren Augen Dramatisches ereignet.

- Anzeige -

Angeführt vom Leitbullen kämpft sich eine Elefantenherde durch den Ewaso Nyiro Fluss. Unbeeindruckt von der Strömung stampfen die Dickhäuter, die ausgewachsenen bis zu vier Tonnen auf die Waage bringen können, durch den durch Regenfälle angeschwollenen Fluss. Der Großteil der Herde hat die sichere Böschung bereits erklommen, da passiert es: Ein Jungtier wird von einer Stromschnelle erfasst und treibt ab. Der Fluss droht das Kalb mit sich – und damit in den sicheren Tod zu reißen.

Ein Nachzügler aus der Gruppe reagiert umgehend und hilft dem in Not geratenen Kalb. So rettet er es vor dem sicheren Ertrinken. Weitere Tiere beteiligen sich an der Rettungsaktion und hieven das Jungtier letztlich mit vereinten Kräften ans Ufer.


- Anzeige -