Baby vernachlässigt - Tod in Klinik

Unterernährt und dehydriert

Wieder ist ein Baby, weil es von seinen Eltern vernachlässigt worden ist, gestorben. Das neun Wochen alte Baby ist im Kinderkrankenhaus Trier ums Leben gekommen.

- Anzeige -
Photo: Symbolbild.
Photo: Symbolbild. © dpa, Uwe Zucchi

Der Junge war am Vortag von seiner 19 Jahre alten Mutter stark unterernährt und fast verdurstet ins Bitburger Krankenhaus gebracht und dann in die Spezialklinik verlegt worden.

Eltern offenbar völlig überfordert

Die Mutter und der 26 Jahre alte Vater, die in einem Dorf in der Eifel wohnen, waren laut Polizei mit ihrer Situation völlig überfordert. Aus Böswilligkeit hätten sie ihren Jungen aber nicht vernachlässigt, sagte der zuständige Oberstaatsanwalt Ingo Hromada in Trier. Deshalb wurden gegen die Eltern zunächst keine Haftbefehle beantragt.

Der Leichnam des Jungen sei in der Nacht obduziert worden. Nach ersten Ergebnissen haben bei dem Kind organische Anomalien vorgelegen, die möglicherweise für dessen Tod mitverantwortlich waren.

Daher erscheine "derzeit das Fehlverhalten der Eltern nicht so gravierend", teilte die Ermittlungsbehörde mit. "Zur genaueren Klärung der Todesursache sind weitere Gutachten in Auftrag gegeben."


- Anzeige -