Bad Homburg: Kundin stirbt an Aldi-Kasse - warum ist der Baukran umgestürzt?

12.12.2013 | 08:26
Bad Homburg: Kundin stirbt an Aldi-Kasse - warum ist der Baukran umgestürzt? Hier starb eine Kundin, als das Dach im Kassenbereich einstürzte.

Dach teilweise eingestürzt

Der Lärm lässt sogar die Fensterscheiben umliegender Gebäude erzittern. Es ist etwa halb zwölf mittags, als es in einem Aldi-Markt in einem Bad Homburger Gewerbegebiet einen ohrenbetäubenden Knall gibt. Ein roter Baukran kippt vom Nachbargrundstück um, durchschlägt das Satteldach des Supermarkts, auf den Kassenbereich stürzen Trümmer. Eine 46-Jährige, die sich wohl gerade mit ihren Einkäufen an der Kasse angestellt hatte, stirbt unter dem Schutt. In der Nacht beenden die Einsatzkräfte die Suche nach weiteren möglichen Opfern. Jetzt stellt sich die Frage: Wie kam es zu dem Unglück?

- Anzeige -

Der Vermieter des Baukrans geht nun davon aus, dass der vordere Arm des Krans mit der Last abgeknickt ist. Das habe dazu geführt, dass der Kran wegen des hinteren Gegengewichts rückwärts umgekippt sei, teilte das Unternehmen BBL Baumaschinen am Donnerstag mit. Die Untersuchung konzentriere sich zurzeit auch auf einen Bolzen des Kran-Arms, der sich möglicherweise während des Betriebs gelöst habe.

"Wir haben Gott sei Dank keine Person mehr unter den Trümmern gefunden", sagte Feuerwehrsprecher Stefan Sauergen am frühen Morgen. Sieben andere Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer. Darunter ist der Kran-Führer. Laut Sprecher entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich.

Suche nach Ursachen

Mit einem extra angeforderten Spezialfahrzeug hatten Feuerwehr und Technisches Hilfswerk am Mittwochabend den umgestürzten Baukran angehoben. Erst dann konnten die Einsatzkräfte unter dem Kran nach Verschütteten suchen.

Rund 40 Kunden und sieben Angestellte sollen sich zum Unglückszeitpunkt in der Aldi-Filiale aufgehalten haben. Ein Ausleger des etwa 30 bis 50 Meter hohen Turmdrehkrans fiel auf den Kassenbereich des Marktes. In dem mehr als 50 Quadratmeter großen Areal um die Kassen wurde auch die Frau getötet. Bevor die Leiche der Toten vollständig geborgen werden konnte, musste die Feuerwehr das einsturzgefährdete Dach abstützen.