Baumgartners Rekord-Sprung wurde auch für heute abgesagt

Schlechte Wettervorhersage verhindert neuen Versuch

Der Extremsportler Felix Baumgartner springt auch heute nicht aus 36 Kilometern Höhe und muss seinen Rekordversuch womöglich auf 2013 verschieben.

- Anzeige -
Baumgartner nach Sprung
Extremsportler Felix Baumgartner verlässt nach dem gescheiterten Weltrekordversuch seine Kapsel. © dpa, Balazs Gardi

Den geplanten Stratosphären-Sprung sagte er ab, weil die Wettervorhersage zu ungünstig sei, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA aus dem Camp in Roswell (US-Staat New Mexico). Der nächste Versuch könnte vielleicht am Sonntag stattfinden. Theoretisch sei ein Sprung noch bis Mitte November möglich, doch das Wetter werde immer instabiler, sagte ein Sprecher. Wenn es dieses Jahr nichts mehr werde, könne erst wieder im nächsten Sommer gestartet werden.

Baumgartner aber will so bald wie möglich in die Kapsel: "Wir sind so weit gekommen, es gibt jetzt kein Zurück. Ob morgen oder nächste Woche ist mir egal, aber ich will noch dieses Jahr in die Stratosphäre. Wir sind bereit", schrieb er.

Eine Windböe hatte bereits am Mittwoch alles zunichte gemacht: Sie drückte den hochempfindlichen Helium-Ballon während des Befüllens zu Boden. Eine Beschädigung des nur 0,02 Millimeter dünnen Materials war nicht mehr auszuschließen.

Baumgartner würde gleich vier Rekorde brechen

Acht Stunden hatte Baumgartner darauf gewartet, dass ihn der Heliumballon mit seiner Kapsel endlich in die Höhe zieht, um dann den Überschall-Sprung vom Rande des Weltalls zu wagen. Er saß bereits in seiner Kapsel – als abgebrochen werden musste: "Felix, es ist Wind aufgekommen, wir müssen abbrechen, tut mir leid", lautete die Funkdurchsage aus dem Kontrollraum. Das Team hatte das richtige Wetter-Zeitfenster zum Aufstieg verpasst.

"Ich habe intensiv das Wetter beobachtet und kann nur sagen, dass die Vorbereitungen meiner Ansicht nach einfach zu lange gedauert haben", sagte Meteorologe Don Day nach dem Abbruch.

Felix Baumgartner würde mit seinem Sprung gleich vier Rekorde brechen: Die höchste bemannte Ballonfahrt, den längsten freien Fall, die höchste im freien Fall erreichte Geschwindigkeit und den höchsten Absprung der Welt.