Bautzen: Verweste Babyleiche in Wald gefunden

08.04.2012 | 09:56
Bautzen, Babyleiche, Kriminalität, Spaziergänger haben in einem Waldstück bei Bautzen eine Babyleiche gefunden. Motivbild

Der Fall gibt der Polizei noch viele Rätsel auf.

Spaziergänger haben in einem Waldstück in Elsterheide in Sachsen eine Babyleiche gefunden. "Der tote Körper lag eingewickelt in einer Decke am Rande eines Waldweges", sagte ein Polizeisprecher in Görlitz.

- Anzeige -

Der Fall gibt der Polizei noch viele Rätsel auf. "Aufgrund der starken Verwesung konnten Alter und Geschlecht des Babys noch nicht bestimmt werden." Eine Obduktion wurde angeordnet. Die Ermittler versprechen sich davon Aufschluss über die Todesursache und Hinweise auf die Identität des Babys.

Elsterheides Bürgermeister Dietmar Koark (CDU) zeigte sich von der Nachricht geschockt. "Das ist eine ganz schreckliche Sache, der man jetzt hoffentlich schnell auf den Grund gehen kann." Laut Bürgermeister liegt die Kriegsgräberstätte etwa 150 Meter Luftlinie vom Ortsteil Nardt entfernt. In unmittelbarer Nähe befindet sich mit der B 96 eine stark befahrene Bundesstraße. "Womöglich stammt die Mutter gar nicht von hier, aber das müssen nun die Ermittlungen der Polizei ergeben", sagte Koark.

Erste Spuren sichergestellt

Die Leiche des Kindes war bereits an Karfreitag in dem Waldstück nahe der Kriegsgräberstätte Elsterheide im Landkreis Bautzen gefunden worden. Spezialisten der Spurensicherung und der Mordkommission suchten bis in die Nacht mit Spürhunden das Gebiet im Ortsteil Nardt der Gemeinde Elsterheide nach Hinweisen ab. Nach Angaben der Polizei wurden erste Spuren sichergestellt.

Bildquelle: dpa bildfunk