Beinahe-Katastrophe über dem Atlantik: Boeing 757 stürzt 6.000 Meter in die Tiefe

Das Flugzeug "schaukelte wie eine Fähre"

Eine Boeing 757 mit 50 Passagieren an Bord ist nur knapp einer Katastrophe entgangen. Als über dem Atlantik ein Triebwerk ausfiel, sackte das Flugzeug 6.000 Meter in die Tiefe.

- Anzeige -
Boeing 757 von United Airlines
Symbolbild: Boeing 757 von der 'United Airlines'

Der Zwischenfall ereignete sich auf dem Flug von Washington nach London. Wie Passagiere dem britischen 'Mirror' berichteten, sei das Flugzeug gesunken und habe plötzlich "wie eine Fähre zu schaukeln" begonnen.

Boeing 757: Notlandung in Kanada

Unter dem Kabinenpersonal sei daraufhin Hektik ausgebrochen, die Fluggäste wurden aus dem Schlaf gerissen und verfolgten das Beinahe-Unglück live auf ihren Monitoren. "Wir konnten anhand der Karten auf den Bildschirmen erkennen, dass wir an Höhe verloren hatten - von 12.000 auf 6.000 Meter - und dass der Flieger die Richtung geändert hatte", so ein Passagier. "Wir haben mitbekommen, dass etwas mit den Motoren nicht stimmte."

Eine Sprecherin von United Airlines bestätigte das: "Es gab mechanische Probleme an einem der Motoren." Den Piloten gelang es jedoch, die Maschine wieder unter Kontrolle zu bringen. Sie drehten um und mussten im zwei Flugstunden entfernten St. John in Kanada notlanden. Die Passagiere wurden auf andere Maschinen umgeleitet.


- Anzeige -