Berlin: Schüsse auf Hobby-Fußballer

Panik im Sportpark

Panik im Jahn-Sportpark im Bezirk Prenzlauer Berg in Berlin: Etwa 25 Männer spielen im gutbesuchten Sportpark Fußball, als plötzlich zwei Schüsse fallen. Auch Sportwart Volkmar Mierswa bekommt es mit der Angst zu tun: "Die Leute waren alle panisch und haben sich versteckt, logischerweise ich natürlich auch. Und dann lag dort jemand verletzt", berichtet er.

- Anzeige -
Fußballer, Schüsse, Prenzlauer Berg
Polizei im Jahn-Sportpark, Berlin, Bezirk Prenzlauer Berg

Ein 33-jähriger Hobby-Kicker, der zum ersten Mal mitspielt, wird in den rechten Oberschenkel getroffen. Der Schütze hat möglicherweise versteckt hinter einem Zaun gestanden. Die Polizei, die nach der Tat in schusssicheren Westen den Platz absuchte, schließt auch nicht aus, dass der Täter aus den umliegenden Häusern geschossen hat.


- Anzeige -