Beschäftigung auf Rekord-Niveau

Konjunktur Die gute Konjunktur bescherte der Beschäftigung 2011 ein Rekordhoch.

Dank der guten Konjunktur

Die gute Konjunktur beschert der Beschäftigung in Deutschland 2011 ein Rekordhoch. 41,04 Millionen Menschen waren im Schnitt angestellt. Das sind so viele wie zuletzt bei der Wiedervereinigung, teilte das Statistische Bundesamt mit. Das waren 535.000 Personen mit Wohnort in Deutschland mehr als 2010 - ein Plus von 1,3 Prozent.

- Anzeige -

Experten erwarten, dass die Zahl der Erwerbstätigen 2012 weiter steigen und damit einen Höchstwert erreichen wird. Das Plus dürfte wegen der erwarteten Konjunkturflaute aber deutlich geringer ausfallen.

Pessimisten schließen Rezession nicht aus

Die Wirtschaft wuchs im vergangenen Jahr um rund drei Prozent. Wegen der Schuldenkrise und der globalen Abkühlung rechnen Experten 2012 aber nur mit einem Mini-Wachstum von rund 0,5 Prozent. Pessimisten schließen eine Rezession nicht aus.

Den größten Arbeitskräftebedarf meldete nach Bundesagentur-Angaben weiterhin die Zeitarbeit. Inzwischen stamme jede dritte Stelle aus dieser Branche. Kritiker hatten allerdings in den vergangenen Monaten wiederholt eingewandt, die Zahlen seien verzerrt, weil manche Leiharbeitsunternehmen auf Vorrat - ohne konkreten Bedarf - Kräfte suchten.

Die Bundesagentur hatte die Vermutungen nie kommentiert. Darüber hinaus suchen nach BA-Erkenntnissen auch Unternehmen des Groß- und Einzelhandels, Baufirmen und die Gastronomie neue Mitarbeiter. Eine größere Arbeitskräftenachfrage gebe es darüber hinaus im Gesundheits- und Sozialwesen.

Bildquelle: dpa bildfunk