Betrunkener rast mit 200 km/h in Bushaltestelle: Tote

Kontrolle verloren

Tragischer Unfall in Moskau: Ein Betrunkener rast mit seinem Wage in eine Gruppe Jugendlicher an einer Bushaltestelle. Mindestens sieben Menschen kommen ums Leben.

- Anzeige -
Moskau, Unfall
Moskau: Ein Betrunkener rast mit 200 km/h in eine Bushaltestelle. © dpa, Stringer

In der russischen Hauptstadt Moskau ist ein betrunkener Autofahrer in eine Bushaltestelle gerast und hat dabei mindestens sieben Menschen getötet. Bei den Opfern soll es sich um Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren handeln.

Der Fahrer war laut Polizei mit einer Geschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde unterwegs, als er die Kontrolle über sein Auto verlor und von der Straße abkam. Wie schwer der 30- jährige selbst verletzt wurde, ist noch unklar.