Bewohner rund um Fischbeck kehren in verwüstete Häuser zurück

Viele Häuser rund um Fischbeck stark beschädigt

Nachdem Deich-Bruch nahe Fischbeck (Sachsen-Anhalt) setzten die Elbe-Fluten ganze Ortschaften in der Region nördlich von Magdeburg unter Wasser. Viele Bewohner mussten damals fluchtartig ihr Hab und Gut zurücklassen und sich in Sicherheit bringen. Mehr als eine Woche warteten die Menschen, bis sie wieder in ihre Häuser zurückkehren durften - oder in das, was davon noch übrig geblieben ist.

- Anzeige -

Die enormen Schäden, die das Hochwasser angerichtet hat, werden erst jetzt sichtbar. Bei vielen Häusern ist nicht einmal klar, ob sie stehen bleiben dürfen. Einige sind so stark beschädigt, dass sie zunächst von Statikern geprüft werden müssen. Manche Flutopfer denken nun darüber nach, ihr Haus aufzugeben und die Region zu verlassen. Doch dieser Schritt fällt vielen verständlicherweise nicht leicht.