Bilder aus dem Gefängnis: Die Zelle des Massenmörders Breivik

Bislang standen Breivik drei Zellen zur Verfügung

Die Ila Strafanstalt unweit von Oslo ist Norwegens einziges Hochsicherheitsgefängnis. Es ist ausgelegt für 124 Strafgefangene. Dort hat Anders Breivik schon das vergangene Jahr verbracht, und hier wird er auch bleiben.

- Anzeige -

Bislang standen ihm drei Zellen zur Verfügung. Jede etwa acht Quadratmeter groß. Eine zum Wohnen, eine zum Schlafen und eine zum Arbeiten – mit einem Computer ohne Internetanschluss. Bis zum Urteil war Breivik Untersuchungshäftling. Nun ist er ein verurteilter Massenmörder. Einige dieser Privilegien könnte er deshalb verlieren.

Der Hochsicherheitstrakt, in dem auch noch weitere Schwerverbrecher sitzen, verfügt über einen Aufenthaltsraum, einen Ausbildungsraum zur Weiterbildung und bietet die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen. Doch es ist eher unwahrscheinlich, dass Breivik all diese Einrichtungen in der nächsten Zeit nutzen darf. Denn er soll vorerst isoliert von den anderen Gefangenen bleiben.