Billigflieger: So wird der Kurztrip ein Schnäppchen

Mit Billigflieger in den Kurztrip?

Der Kurztrip in die Sonne – nur einen Klick entfernt. Und das Ganze für gerade einmal 30 Euro pro Flug. So einfach und vor allem billig hatten sich Marlen Diez und Tina Schübelin ihren Wochenendurlaub in Spanien ausgemalt. Losgehen soll es in Stuttgart. Beim Gepäck beschränken sich die Mädels auf einen aufgegebenen Koffer für beide, Snacks und Getränke an Bord wollen sie nicht. Eigentlich müsste es einfach sein, Flüge zu finden, sagen Experten.

- Anzeige -
Günstig Reisen mit billigen Flügen
Flüge zum Schnäppchenpreis versüßen jeden Urlaub. © dpa, A3929 Julian Stratenschulte

"Das Frühjahr ist eine günstige Buchungszeit, weil die Kapazitäten noch nicht so nachgefragt worden sind von den großen Reiseveranstaltern", bilanziert Christian Buer von der Hochschule Heilbronn.

Generell mache es aber Sinn, bei möglichst vielen Anbietern zu schauen, um das perfekte Angebot zu finden. Das bestätigt auch Dunja Richter von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg: "Es ist zielführend die Preise im Kopf zu haben und auf verschiedenen Portalen zu schauen. Sei es irgendwelche Flugportale, sei es die Airlines direkt. Ich muss einfach schauen: Wo bekomme ich den günstigsten Preis zu den günstigsten Flugzeiten."

Flexibilität bringt Preisvorteile

Marlen und Tina vergleichen sieben verschiedene Airlines. Aber: Halten die Angebote wirklich, was die Werbung verspricht? Die erste Suche zeigt, dass die Ausbeute sehr ernüchternd ist: Einige Fluggesellschaften fliegen gar nicht von Stuttgart nach Ibiza und auch bei den anderen werden die Freundinnen nicht fündig – unter 300 Euro pro Person finden die beiden nichts.

Doch aufgeben wollen sie nicht. Deshalb erweitern sie ihre Suche und schauen, ob es vielleicht von anderen Flughäfen aus bessere Schnäppchen gibt. Und tatsächlich von anderen Standorten aus und bei möglichst großer Flexibilität gibt es deutlich günstigere Flüge.

Fazit: Es lohnt sich ein oder zwei Tage frei zu nehmen und lieber unter der Woche zu fliegen. Schnäppchenjäger sollten bald zuschlagen, solange die großen Reiseveranstalter noch nicht ihre Plätze nachgebucht haben. Wer allerdings am Wochenende Sonne tanken möchte, für den wird es teuer.