Bonner Säuglings-Mord: Polizei findet blutiges Tuch am Tatort

Baby-Leiche, Lastwagen, Bonn
Experten der Spurensicherung untersuchen den Lastwagen unter dem die Baby-Leiche entdeckt wurde. © dpa, Axel Vogel

Weißes Tuch mit Blutflecken gefunden

Nach dem grausigen Fund des toten Säuglings auf dem Autobahnrastplatz Peppenhoven Ost an der A 61 bei Bonn fahnden die Ermittler weiter mit Hochdruck nach dem Täter. Die Polizei hatte den Rastplatz rund um den Fundort gesperrt bevor eine Sonderkommission die Ermittlungen übernahm. Laut 'Bild-Zeitung' haben die Beamten bei ihrer Spurensuche ein weißes Tuch mit Blutflecken gefunden, das vielleicht die ersten Informationen über den Täter liefern kann. Das blutige Tuch sei auf einem Grünstück neben der Autobahnauffahrt gefunden worden.

- Anzeige -

Die zuständige Mordkommission geht dem Blatt zufolge nicht davon aus, dass die Mutter den Säugling in einem Krankenhaus zur Welt gebracht hat. "Die Mutter kann es in einer Wohnung, in einem Auto oder irgendwo hier in der Nähe des Tatortes geboren haben", so ein Ermittler.

Säugling unter geparktem Lastwagen entdeckt

Seit gestern ist klar, das gefundene tote Baby ist Opfer eines Verbrechens geworden. "Nach der Obduktion ist zweifelsfrei von einem Tötungsdelikt auszugehen", sagte Polizeisprecher Frank Piontek. Zur Todesursache machte er keine Angaben. Das Kind sei ein Junge und kurz nach der Geburt getötet worden.

Ein Lastwagenfahrer hatte die Leiche des Neugeborenen am Sonntagnachmittag unter dem neben ihm geparkten Lastzug entdeckt. Medienberichten zufolge lag sie zwischen Zugmaschine und Anhänger. Wäre der Wagen losgefahren, hätte er den Körper überrollt. "Das Kleine war vollkommen nackt, bewegte sich nicht", sagte der Mann der Zeitung 'Express'. Der Säugling habe keine Windel oder Kleidung getragen und die Nabelschnur sei nicht abgetrennt worden.

Von der Mutter fehlt weiterhin jede Spur. "Wir sind noch keinen Schritt weiter", sagte ein Polizeisprecher. Es gebe keine konkreten Hinweise auf die Mutter. Gesucht wird nach einer Frau, die schwanger war, aber kein Kind hat.

Die Polizei sucht weiter nach Zeugen, denen auf dem Rastplatz in Fahrtrichtung Köln in dem Zusammenhang etwas aufgefallen ist. Hinweise bitte an die Polizei Bonn unter der Rufnummer 0228/ 150.


- Anzeige -