Boston: Zwillingsgeburt dauerte 24 Tage

"Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas möglich ist"

In den Vereinigten Staaten sind Zwillinge mit einem Abstand von 24 Tagen auf die Welt gekommen. Weil der erstgeborene Alexander nur lebensbedrohliche 800 Gramm wog, entschieden sich die Ärzte in einem Bostoner Krankenhaus dafür, seinen Bruder Ronaldo in der Gebärmutter zu lassen.

- Anzeige -
Zwillinge 24 Tage auseinander
Alexander und Ronaldo sind Zwillinge - aber mit einem Abstand von 24 Tagen auf die Welt gekommen.

Der Junge kam dann mehr als drei Wochen später mit fast 1.500 Gramm und stabiler Gesundheit zur Welt. Der Eingriff war nur möglich, weil die Wehen nach der Geburt des ersten Kindes ausgesetzt hatten.

Die Mutter ist die 35-jährige Lindalva daSilva, die die Geburt gut überstanden hat. "Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas möglich ist. Ich dachte, das ist doch absurd", wird die Mutter in US-Medien zitiert. "Einer der Zwillinge wurde im Winter geboren, der andere im Frühling", so die Mutter über die Geburt, die nun schon einige Wochen zurückliegt.

Eine Zwillingsgeburt mit einem so großen Abstand ist nur möglich, wenn die Kinder sich nicht eine Plazenta teilen. Generell besteht bei so weit auseinander liegenden Geburtsterminen eine hohe Infektionsgefahr.

Beide Kinder liegen immer noch auf der Intensivstation. Aber die Ärzte sind optimistisch, dass sie das Krankenhaus bald verlassen können. Vielleicht schaffen sie das ja dann am gleichen Tag.


- Anzeige -