Bremen: Neues Zuhause für Hündin aus dem Müll

Bremen, Hund, Müll, Rübe, Oskar
Die aus dem Müll gerettete Hündin Rübe auf dem Arm des Vorsitzenden des Bremer Tierschutzvereins, Wolfgang Apel. Die neue Besitzerin Andrea hält ihren anderen Hund, Pinscher Buddy im Arm. © dpa, Michael Bahlo

Müllabfuhr rettete Rübe vor der Müllpresse

Die aus einem Müllwagen in Bremen gerettete Hündin Rübe hat ein neues Zuhause - und einen neuen vierbeinigen Freund gleich dazu. Sie wird jetzt bei einem jungen Bremer Paar leben, das bereits einen Pinscher besitzt.

- Anzeige -

Die 26-jährige Andrea und ihr Mann holten die ein Jahr alte Mischlingshündin im Tierheim der Hansestadt ab. "Wir sind sehr froh, dass wir für die kleine Hündin so tierliebe Menschen gefunden haben", teilte der Vorsitzende Wolfgang Apel mit.

Mitarbeiter der Müllabfuhr hatten das ausgemergelte Tier Ende Februar in ihrem Wagen entdeckt und vor dem Tod in der Abfallpresse gerettet. Unbekannte hatten es zuvor in einem Container ausgesetzt. Die verängstigte Hündin kam ins Tierheim. Zahlreiche Medien berichteten über ihr Schicksal und gaben ihr zunächst den Namen Oskar. Es meldeten sich mehr als 300 Hundefreunde aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Rübe aufnehmen wollten.


- Anzeige -