Chaos und Personalnot: Die Probleme im Öffentlichen Dienst

Engpässe nach Einsparungen

Tagelange Zugausfälle und Verspätungen am Mainzer Hauptbahnhof. Einige hatten Urlaub, andere waren krank. Ersatz? Fehlanzeige. Ist die Personaldecke der Bahn zu dünn? Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube jedenfalls hat sich wegen des Mainzer Chaos jetzt öffentlich bei den Bahnkunden entschuldigt. "Eine große Blamage für die Bahn", musste er eingestehen. Solche Engpässe in der Planung sind aber nicht nur bei der Bahn ein großes Problem, auch in vielen anderen Bereichen im öffentlichen Dienst wurde in den vergangenen Jahren massiv gespart.

- Anzeige -
Öffentlicher Dienst, Bahn, Polizei
Personalnot: Zugausfälle in Mainz © dpa, Fredrik von Erichsen

So warnten in dieser Woche die Polizeipräsidenten in Nordrhein-Westfalen, dass die Beamten einige Aufgaben möglicherweise bald nicht mehr wahrnehmen könnten. So sollen die Beamten in Zukunft nicht mehr wegen häuslicher Gewalt, Ruhestörung und Blechschäden ausrücken. Das steht in einem vertraulichen Papier, in dem sechs Polizeipräsidenten einen abgespeckten Aufgabenkatalog fordern. Auch in vielen anderen, zum Beispiel bei der Feuerwehr, wird es eng.


- Anzeige -