Chinese von Eisenstange durchbohrt

Wie durch ein Wunder hat er überlebt

Wie durch ein Wunder hat ein chinesischer Schreiner einen Arbeitsunfall der anderen Art überlebt: Als er gerade auf einem Neubau arbeitete, stolperte Lu Jiang unglücklich und stürzte in den ersten Stock. Dabei landete er auf einer Betonplatte, aus der ein Meter lange Stahlstäbe ragten.

- Anzeige -
Chinese von Eisenstange durchbohrt
© Credit Mandatory: WENN.com, CN1

Die zwei Zentimeter dicke Stange bohrte sich quer durch seinen Körper. Kurios: Das merkte der 46-Jährige gar nicht. "Ich knallte auf den Boden und dachte nur: Gott, ich lebe noch!" Doch das monströse Eisengestänge durchbohrte seinen gesamten Oberkörper – von der Hüfte bis zur rechten Schulter.

In einer dreistündigen Operation kämpften die Ärzte um Lu Jiangs Leben – mit Erfolg. Denn wie durch ein Wunder wurde keines seiner lebenswichtigen Organe verletzt. Als Dank will er die Eisenstange, die ihn fast getötet hätte, mit nach Hause nehmen. "Ich werde in meinem Garten einen Baum pflanzen, der an der Stange hoch wachsen soll. Das ist mein Dank dafür, dass ich überlebt habe!"