Christine Kaufmanns Beerdigung: Tochter Allegra Curtis war nicht eingeladen

Deshalb war Allegra Curtis nicht zur Beerdigung eingeladen
Deshalb war Allegra Curtis nicht zur Beerdigung eingeladen 00:05:27
00:00 | 00:05:27

Allegra Curtis war nicht eingeladen

Schauspielerin Christine Kaufmann (72) wurde am 16. Juni in der Nähe von Paris beigesetzt. Ihre Töchter Allegra und Alexandra kamen nicht zur Beerdigung. Erstere hat jetzt im RTL-Interview erklärt, warum sie nicht Abschied genommen hat - sie war nicht eingeladen.

- Anzeige -

Allegra Curtis wusste nichts von der Beerdigung

Im Familiengrab bei Paris fand Christine Kaufmann am 16. Juni ihre letzte Ruhe. Freunde und Familie waren da, um sich von der Schauspiel-Ikone zu verabschieden. Doch zur großen Überraschung erschienen ihre beiden Töchter Allegra (50) und Alexandra (52) nicht zur Beerdigung ihrer Mutter. Im Interview mit RTL sprach Allegra jetzt über die Gründe: Sie wurde vom Bruder der Verstorbenen, Hans-Günther Kaufmann (73), gar nicht eingeladen. Erst zwei Tage vorher erfuhr sie vom Beerdigungstermin und konnte eine Reise nach Frankreich nicht mehr organisieren. Auch ihre Schwester Alexandra, die in den USA lebt, war bei der Beerdigung nicht dabei. 

Christine Kaufmann starb am 28. März an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung. Ihre Tochter Allegra hatte bis zuletzt mit ihr zusammengelebt. Was sie über den plötzlichen Tod ihrer Mutter zu sagen hat, warum sie so sauer auf ihren Onkel ist und wie sie sich trotzdem auf ihre ganz eigene Art und Weise von ihrer Mutter verabschiedet hat, erfahren Sie in unserem Video. ​


- Anzeige -