Confed Cup: Deutsche Nationalelf siegt trotz Videobeweis und Torwart Leno

Sochi, 19.06.2017 Torwart Bernd Leno (Deutschland) Australien - DeutschlandSochi 19 06 2017 Goalkeeper Bernd Leno Germany Australia Germany
Torwart Bernd Leno kann sich zugute halten, dass er mit zwei Patzern das eigentlich einseitige Spiel gegen Australien spannend gemacht hat © imago/Moritz Müller, Moritz MŸller, imago sportfotodienst

Auch beim Confed-Cup-Start der deutschen Nationalelf kommt der Videobeweis zum Einsatz. Ein Tor der Australier wird gegeben. Trotz eines weitgehend dominanten Auftritts bringt sich Joachim Löws unerfahrenes Team zwischendurch in Bedrängnis. Torwart Bernd Leno patzt beim 3:2-Sieg gleich zweimal. 

- Anzeige -

Leno macht die Partie spannend

Joachim Löw riss seine Arme zu einem kurzen Jubel hoch, seine Spieler sanken vollkommen ausgepumpt auf den Rasen: Mit einigen Wacklern und einem Schuss Genialität von Leon Goretzka hat das deutsche Perspektivteam seine erste Reifeprüfung beim Confed Cup bestanden. Trotz zweier schwerer Torwartfehler von Bernd Leno rang der spielfreudige Weltmeister-Nachwuchs den Asienmeister Australien in Sotschi 3:2 nieder und rechtfertigte zum Auftakt der Mini-WM das Vertrauen des Bundestrainers Joachim Löw.

Der herausragende Schalker Goretzka leitete das 1:0 durch Lars Stindl (5.) ein, holte den Foulelfmeter zum 2:1 heraus (Julian Draxler, 44.) und erzielte das 3:1 im halbvollen Olympiastadion von 2014 selbst (48.). Leno ließ beim 1:1 der eigentlich harmlosen Australier durch Tom Rogic (37.) den Ball unter seiner Achsel durchrutschen, vor dem 3:2 patschte er den Ball ungeschickt vor die Füße des Torschützen Tomi Juric (56.). Gegen Chile am Donnerstag und Kamerun (25. Juni) könnten derartige Patzer knallhart bestraft werden. 

Videobeweis nach zweitem Aussie-Tor

Dabei sah alles nach einem Spaziergang für den Weltmeister aus. Nach der frühen Führung ließ die Löw-Elf den Australiern kaum Zeit zum Durchatmen. 10:1 Torschüsse nach 30 Minuten standen in der Statistik - allein die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Doch statt mit einem 2:0 oder gar möglichen 3:0 für Sicherheit zu sorgen, geriet das Perspektiv-Team plötzlich und unerwartet in Bedrängnis. Beim 1:1 durch Rogic sah Leno schlecht aus, weil ihm der Ball unter dem Körper durchrutschte.

Nach den beiden Treffer kurz vor und kurz nach der Pause sah die deutsche Auswahl gegen die biederen Australier wie der sichere Sieger aus - ehe Leno sich nicht lumpen ließ und vor dem zweiten Gegentor den Ball nach vorne abprallen ließ. Juric sagte 'Thank you' und schob ein. Und da im zur Hilfe genommenen Videobeweis kein Handspiel zu erkennen war, gab Schiedsrichter Mark Geiger den Treffer.

Confed-Cup-Stimmung verzweifelt gesucht

FUSSBALL FIFA Confed Cup 2017 Vorrunde in Sotchi 19.06.2017 Australien - Deutschland Das Spielort Ticketing Center in Sotschi, es herrscht wenig Andrang fuer die Restkarte fuer das erste Deutsche Spiel. PUBLICATIONxNOTxINxAUTxSUIxITAFootball FIFA Con
Zuschauer sind beim Confed Cup rar © imago/Ulmer, Pressefoto ULMER/Markus Ulmer, imago sportfotodienst

Danach blieb von der Überlegenheit der deutschen Mannschaft nicht mehr viel übrig. Die junge Truppe passte sich immer mehr den äußeren Gegebenheiten an, denn in der Olympiastadt von 2014 war kein bisschen Confed-Cup-Stimmung zu spüren. Hier und da standen einige Blumenkübel im Fußball-Design, ein paar Fähnchen wehten schlaff im Regen. Das war es auch schon. Zudem blieben, wie schon in den Spielen zuvor, viele Plätze leer, Besserung ist kaum in Sicht. 


- Anzeige -