Corinna Schumacher bedankt sich für Anteilnahme: "Mitgefühl hat uns umgehauen"

"Wir bauen darauf, dass bei diesem Kampf die Zeit erneut Michaels Verbündete sein wird"

Michael Schumachers Ehefrau Corinna hat sich zu Wort gemeldet. In einem offenen Brief im Rennmagazin des Großen Preises von Deutschland bedankte sie sich für die weltweite Anteilnahme der Motorsportfans. "Ich muss sagen, Euer Mitgefühl hat uns alle umgehauen!" Es sei gut zu wissen, dass die schwerste Zeit gemeinsam überstanden sei, so Corinna Schumacher weiter.

- Anzeige -
Michael und Corinna Schumacher
Michael Schumachers Ehefrau Corinna hat sich für die große Anteilnahme bedankt. © dpa, Fredrik von Erichsen

"Jetzt beginnt eine Phase, die voraussichtlich sehr lange dauern wird. Wir bauen darauf, dass bei diesem Kampf die Zeit – wie so viele Jahre in der Formel 1 – erneut Michaels Verbündete sein wird", teilte Schumacher mit. Die Liebe zum Motorsport hätten Michael Schumacher und seine Fans in vielen Jahren ausgelebt. Seit seinem Unfall hätten die Motorsportfans dann auch abseits der Rennen Schumi unterstützt.

Der 45-jährige Rekordweltmeister war bei einem Skiunfall am 29. Dezember 2013 in Meribel gestürzt und hatte ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten, worauf er in ein künstliches Koma versetzt worden war. Ende Januar wurde seine Aufwachphase eingeleitet.