Das Geschäft mit dem Flüchtlings-Elend: Mit der Bundespolizei auf Schleuser-Jagd

RTL-Reporter Christof Lang berichtet aus Rosenheim

Der Anstieg ist dramatisch: Allein bei der Bundespolizei in Rosenheim sind seit Jahresbeginn über 5.000 unerlaubt eingereiste Flüchtlinge registriert worden. Und es werden täglich mehr. Es ist das Geschäft der Schleuserbanden. Sie machen das Elend der Flüchtlinge zu Geld.

- Anzeige -
Flüchtlingsdrama immer größer: Hochkonjunktur für Schleuserbanden.
Hochkonjunktur für Schleuserbanden: Ein Auto vollgestopft mit Flüchtlingen, die an Italiens Küste ankommen und weiter nach Deutschland wollen.

RTL-Reporter Christof Lang war mit Beamten am Inntal-Dreieck in Bayern unterwegs. Die Polizisten dort suchen nach professionellen Schleusern, die sich hier am frühen Morgen in den Berufsverkehr mischen. Autos vollgestopft mit Flüchtlingen, die an Italiens Küste ankommen und weiter nach Deutschland wollen.

Dabei spielen sich menschliche Schicksale ab, wie seine Video-Reportage zeigt: