Deutsche Wirtschaft ein Meister der Effizienz

Die deutsche Wirtschaft ist ein Meister der Effizienz.
Die deutsche Wirtschaft ist ein Meister der Effizienz. Die Produktivität stieg EU-weit nirgends so an wie in Deutschland. © dpa, Bernd Weissbrod

Deutsche Wirtschaft der Musterschüler der EU

Deutschland ist Vorreiter in Sachen Produktivität und Effizienz - und ist damit der EU-Musterschüler im Kampf gegen die Wirtschaftskrise.

- Anzeige -

Die Arbeitsproduktivität je Erwerbstätigem ist zwischen 1991 und 2011 um 22,7 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Internationalen Tags der Arbeit am 1. Mai weiter mitteilte, erhöhte sich die Arbeitsproduktivität je Erwerbstätigenstunde in Deutschland sogar um 34,8 %.

Das heißt, die Deutschen haben in den vergangenen Jahren in weniger Zeit mehr gearbeitet. In Italien beispielsweise stieg die Produktivität überhaupt nicht.

Allerdings zahlen die Arbeiter die Zeche für die erhöhte Produktivität. Denn die guten Zahlen basieren auch auf den moderaten Lohnerhöhungen, die von der Inflation mehr oder weniger aufgefressen wurden.

Die Lohnstückkosten gingen in Deutschland sogar zurück. Vor allem in Südeuropa wiesen sie hingegen teilweise zweistellige Zuwachsraten auf. Weil diese Länder mittlerweile aber auch mit Euro bezahlen, können sie ihre Währungen nicht mehr abwerten, um wettbewerbsfähig zu bleiben.


- Anzeige -