Deutschland ist das beliebteste Land der Welt

BBC Umfrage Deutschland ist das beliebteste Land der Welt
Laut einer Umfrage ist Deutschland das beliebteste Land der Welt. © dpa bildfunk

59 Prozent schätzen den positiven Einfluss

Trotz Eurokrise und Spardiktat von Kanzlerin Merkel: Laut einer BBC-Umfrage ist Deutschland das beliebteste Land der Welt. In einer Umfrage unter 26.000 weltweit Befragten wird Deutschlands positiver Einfluss weitaus besser beurteilt als der in anderen Ländern – und ein Vorsprung gegenüber 2012 sogar noch um drei Punkte ausgebaut. 59 Prozent schätzen demnach den positiven Einfluss Deutschlands.

- Anzeige -

Deutlich dahinter liegen Kanada und Großbritannien mit 55 Prozent, gefolgt von Japan (51 Prozent) und Frankreich (49 Prozent). Abgeschlagen auf dem letzten Platz liegt der Iran mit 15 Prozent. Die BBC titelte in ihrer Onlineausgabe: "Deutschland ist das beliebteste Land der Welt." Was für viele EU-Staaten reißerisch klingen mag, erklärt der Berliner BBC-Korrespondent Stephen Evans mit den typisch deutschen Tugenden: "Die Ergebnisse könnten auch eine Belohnung für eine gewissenhafte Diplomatie sein, die dem Handel mit deutschen Produkten Vorrang vor politischer Kraftmeierei gibt."

Nur in einem der 25 Länder, in denen die Bürger befragt wurden, gibt es ein überwiegend negatives Bild von Deutschland: in Griechenland. Die Sparpolitik von Kanzlerin Merkel (CDU) schlägt in dem südeuropäischen Land besonders durch, sodass das deutsche Auftreten eher mit Argusaugen beobachtet, als wohlwollend bewertet wird. Anders als etwa in Spanien, wo fast 70 Prozent der Befragten den positiven Einfluss Deutschlands loben.

Griechenland hat negatives Deutschlandbild

Bereits vor zwei Wochen ermittelte die 'Washington Post' in einer Umfrage, was die einzelnen Länder voneinander halten. Dabei wurde Deutschland in Südeuropa als arroganteste Nation eingestuft, während die Mehrheit der befragten Briten, Deutschen und Franzosen diese Einschätzung an Frankreich vergaben. Gleichzeitig galt Deutschland aber in sieben der acht befragten Länder als der EU-Staat, dem man am meisten vertrauen könne.

Ausnahme war auch hier Griechenland. Das Land hält sich laut der Umfrage für selbst am vertrauenswürdigsten. Die 'Washington Post' schlussfolgerte: "Die Eurokrise verstärkt die typischen innereuropäischen Vorurteile."


- Anzeige -