DFB-Pokal: FC Bayern und Borussia Dortmund spazieren in die 2. Runde

Auch dank Franck Ribery steht der FC Bayern in der 2. Runde des DFB-Pokals.
Franck Ribéry (Mitte) lässt sich nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 in Chemnitz feiern. © imago/Picture Point LE, Roger Petzsche, imago sportfotodienst

Die großen Favoriten FC Bayern München und Borussia Dortmund haben ihre Pflichtaufgaben im DFB-Pokal souverän erledigt. Der deutsche Fußball-Meister und Rekordpokalsieger FC Bayern siegte am Samstag in der ersten Runde beim Drittligisten Chemnitzer FC 5:0, Cupverteidiger Dortmund wurde nach dem Wirbel um Ousmane Dembélé seiner Favoritenrolle beim 4:0 gegen den Sechstligisten 1. FC Rielasingen-Arlen gerecht.

- Anzeige -

Ribéry glänzt - Lewandowski schnürt Doppelpack

Robert Lewandowski (20./60.), Kingsley Coman (51.), der stark aufspielende Franck Ribery (79.) sowie Mats Hummels (89.) schossen den Sieg für die Münchner heraus. Stark präsentierte sich dabei auch die im Mai zum Bundesliga-Referee beförderte Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus.

BVB feiert dreifachen Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang gelang in der 1. Runde des DFB-Pokals ein Dreierpack
Pierre-Emerick Aubameyang ballerte die Borussia fast im Alleingang weiter. © Bongarts/Getty Images, Bongarts, ap

Für Dortmund stempelten eine Woche nach der Supercup-Niederlage gegen die Bayern Marc Bartra (12.) und Pierre-Emerick Aubameyang mit einem Dreierpack (41./FE/56.(/81.) den schwarz-gelben Verwaltungsakt ordnungsgemäß ab. Nicht im BVB-Kader stand wie angekündigt der streikende Dembélé. Dafür durfte Andre Schürrle mal wieder Startelf-Luft schnuppern.