Diagnose Lymphdrüsenkrebs: Stephan lebt dank neuem Medikament

"Ich dachte, das könnte schlecht ausgehen"

Stephan Gremmel ist unheilbar an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Keine Therapie schlägt bei ihm mehr an. Der Österreicher bekommt Chemotherapie und eine Stammzellenspende. Doch der Krebs kommt immer wieder zurück. Sein behandelnder Arzt kann ihm keine Hoffnung auf Heilung mehr machen – Stephan droht den Kampf gegen den Krebs zu verlieren.

- Anzeige -

"Das war schon die Zeit, wo ich gedacht habe, das könnte jetzt auch ganz schlecht ausgehen", sagt der Österreicher. Doch dann stoßen seine Ärzte an der Universität Wien auf eine völlig neuartige Behandlung. Der Wirkstoff, der Stephan helfen könnte, ist bis dahin nur aus der Leukämiebehandlung bekannt. Gemeinsam mit seinem Arzt entscheidet er, das bisher nur an Mäusen getestete Medikament auszuprobieren. Nach wenigen Tagen geht es Stephan deutlich besser. Und dann die Sensation: Nach zehn Tagen sind sämtliche Krebstumore in Stephans Körper komplett verschwunden.