Dietzenbach bei Frankfurt: Es gibt sie wirklich, die Knöllchen-Quote

Mindestens 40 Verwarnungen pro Tag gefordert

Viele Autofahrer haben es ja schon lange vermutet: Strafzettel sollen vor allem die leeren Stadtkassen wieder auffüllen, statt Parksünder zu besserem Verhalten zu erziehen.

- Anzeige -
Knöllchen-Quote
Offenbar sollen Strafzettel vor allem die leeren Stadtkassen wieder auffüllen. © picture-alliance / ZB, Jens Kalaene

Ein Dokument aus dem hessischen Städtchen Dietzenbach bei Frankfurt scheint nun zu belegen: Es gibt sie, die sogenannte 'Knöllchen-Quote'. Denn dort soll die Stadt ihre Politessen aufgefordert haben, mindestens 40 Verwarnungen pro Tag auszusprechen.

Knöllchenparadies Deutschland: 450 Millionen Euro haben Städte und Gemeinden im vergangenen Jahr eingenommen. Und dahinter könnte System stecken, wie das Beispiel Dietzenbach laut BILD-Zeitung belegt. Dort schreibt der Ordnungsamts-Chef an seine Mitarbeiter intern: "Ich setze mindestens 40 Verwarnungen pro Tag und pro Team voraus, folglich 400 Verwarnungen pro Woche, um die Einnahmeausfälle für die Kreisstadt Dietzenbach so gering wie möglich zu halten."

RTL hat den Verfasser mit den Vorwürfen konfrontiert:


- Anzeige -