"Ein Tsunami überrollt Japan" – so kommt eine Katastrophe in die Nachrichten

So berichtete RTL Aktuell über Fukushima 2011
So berichtete RTL Aktuell über Fukushima 2011 Doku: Wie kommt die Katastrophe in die Nachrichten? 00:14:48
00:00 | 00:14:48

Dokumentarfilm blickt auf die RTL-Berichterstattung zurück

"Ein Tsunami überrollt Japan." So eröffnet Peter Kloeppel am 11. März 2011 die Sendung. Bis zur Berichterstattung um 18:45 Uhr verging für die Nachrichtenredaktion von RTL Aktuell ein langer Tag, seit am frühen Morgen die ersten Bilder von einem Erdbeben und Tsunami an der Küste Japans über die Bildschirme flimmerten. Die RTL-Journalistenschülerinnen Valentina Förderer und Rabea Ottenhues blicken mit einem Dokumentarfilm zurück auf das Ereignis und zeigen damit beispielhaft, wie eine Katastrophe in die Nachrichten kommt.

- Anzeige -
Peter Kloeppel, Anchorman RTL Aktuell
RTL-Aktuell-Chefmoderator Peter Kloeppel erklärt im Interview, wie er den 11. März 2011 erlebte.

In dem Film berichten Beteiligte an der RTL-Berichterstattung über Ihre Arbeit im Zusammenhang mit der Katastrophe, die 15.800 Menschenleben und 3.700 Vermisste forderte. Die Dokumentation ist bis März 2015 Teil der Ausstellung "Von Atlantis bis heute - Mensch. Natur. Katastrophe" im Mannheimer Museum Reiss Engelhorn.

Peter Kloeppel: "Es war für mich völlig unfassbar"

Nachrichtenredaktion von RTL Aktuell bei der Redaktionskonferenz.
Bis zur Sendung um 18:45 Uhr war es ein langer Tag mit viel Arbeit für die Nachrichtenredaktion von RTL Aktuell.

"Ich war schockiert von der Dimension, dieser Größenordnung. Es war für mich völlig unfassbar, was da passierte", beschreibt Kloeppel die Momente, als er morgens noch zuhause die ersten Bilder des Tsunamis sah. "Es war sofort klar, dass es eine Katastrophe von bis dahin nie gesehenen Ausmaßes ist."

Mario Turic ist Ressortleiter Ausland und erklärt, wie er den Tag über Informationen sammelte, um den Aufmacher in der Abendsendung zu produzieren. Außerdem kommen die Reporter zu Wort, die sofort in den Flieger stiegen um aus Japan für die Zuschauer in Deutschland zu berichten.

RTL Aktuell berichtete bis zum 26. April an jedem Tag über die Ereignisse in Japan und vor allem rund um das Atomkraftwerk Fukushima. Auch in den Monaten und Tagen danach war die Katastrophe mit ihren Auswirkungen immer wieder auf der Agenda, wurde aber auch zunehmend von anderen Themen verdrängt, die an den jeweiligen Tagen noch wichtiger waren. "Diese Entscheidung wird jeden Tag aufs Neue gefällt", so Kloeppel.

Die Ausstellung in Mannheim widmet sich dem Thema Katastrophe, stellt den menschlichen Umgang damit in den Mittelpunkt und führt bekannte und weniger bekannte Katastrophen der Weltgeschichte vor Augen. Sie zeigt die Auslöser und Folgen und wie die Menschen in den unterschiedlichen Jahrhunderten und Kulturen auf die Naturgewalten reagiert haben.