Ein Wunder: Baby überlebt Geburt während Motorrad-Crash

21.03.2014 | 12:56

Diese Geschichte grenzt an ein Wunder

Als Rettungskräfte in Südchina zu einem Motorradunfall gerufen werden, finden sie an der Unglücksstelle eine tote Frau und ihren toten Ehemann: Dann entdecken die Helfer wenige Meter entfernt ein neugeborenes Baby. Offenbar hat die Frau noch im Moment ihres Todes ihr Baby zur Welt gebracht.

- Anzeige -

Die Eltern des Kleinen waren in Südchina mit dem Motorad unterwegs. Laut Zeugenaussagen bog plötzlich vor ihnen ein Laster nach rechts ab. Eine Überwachungskamera filmte den Moment kurz vor dem Unfall. Die beiden hatten keine Chance auszuweichen - es kam zum Crash. Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, kam für die Eltern jede Hilfe zu spät.

Dann die unglaubliche Entdeckung: Fünf Meter von der Unfallstelle entfernt finden die Helfer ein neugeborenes Baby - es bewegte sich und schrie. Dieses Kind hatte tatsächlich seine Geburt während eines Motorradunfalls überlebt.

Nachdem die Nabelschnur durchtrennt worden war, kam der blut- und dreckverschmierte Säugling ins nächste Krankenhaus, wo er sofort versorgt wurde. Doch bei dieser Geschichte fragt sich jeder, wie eine hochschwangere Frau kurz vor dem Tod noch ein Baby zur Welt bringen kann.

Möglichweise lag sie schon vorher in den Wehen

Gynäkologin Dr. Christina Keller-Hufnagel ist der Meinung, dass die Stresssituation des Unfalls im Körper der Mutter zu einer Sturzgeburt geführt haben könnte - ein Ereignis, welches dann auch nicht mehr zu stoppen sei.

Das neugeborene Baby wiegt 4,2 Kilogramm und sein Zustand ist trotz schwerer Hirnblutungen und einer Lungenquetschung stabil. Der noch namenlose Junge ist allerdings noch nicht über den Berg - aber die chinesischen Ärzte werden alles tun, um sein Leben zu retten.