Er wollte im Fluss baden: Ackim (8) in Krokodilmagen gefunden

Achtjähriger von Krokodil gefressen
Achtjähriger von Krokodil gefressen Simbabwe: Grausiger Fund 00:00:52
00:00 | 00:00:52

Dorfbewohner beobachtete fressendes Krokodil

Das Schwimmen im Fluss nahm ein schreckliches Ende: Am 13. März wollte der achtjährige Ackim Musewo ein Bad im Dande-Fluss nahe des Dorfes Mushumbi Pools in Simbabwe nehmen – er kam nicht zurück. Der grausame Verdacht: Ackim wurde Opfer eines Krokodils. Kurz nach dem Verschwinden des Jungen hatte ein Dorfbewohner ein Krokodil beobachtet, wie es menschliche Überreste fraß.

- Anzeige -

Schockierendes Video: Der Verdacht bestätigt sich

Zwei Tage später schließlich wurde der Verdacht zur Gewissheit. Ranger hatten das Krokodil erschossen und ins Dorf geschafft. Ein Dorfbewohner hielt die Geschehnisse mit seinem Smartphone fest.

Auf dem Video ist zu sehen, wie das tote Tier mit aufgeschnittenem Bauch auf dem Rücken liegt. Dann machen sich mehrere Männer daran, den Schnitt mit kleinen Messern weiter zu vergrößern. Schließlich klappen sie die Hautfetzen zurück und holen die Überreste des Jungen aus dem Magen des getöteten Reptils. Sorgsam legen sie auf einen Decke neben dem Krokodil.

Nicht der erste Zwischenfall

Ackims Vater konnte laut der afrikanischen Zeitung 'Bulawayo24' seinen Sohn identifizieren. Am nächsten Tag wurden die Überreste des Jungen beigesetzt. Der Vorfall ist nicht der erste seiner Art. Das berichtet die 'Bild'. Ein paar Tage zuvor wurde in der Nähe des Dorfes die Leiche eines Fischers im Magen eines Krokodils gefunden.

Eine mögliche Erklärung für die schrecklichen Vorkommnisse: Zuletzt hatte es laut 'Bulawayo24' in der Region stark geregnet. Dadurch stieg der Wasserspiegel in den Flüssen der Gegend dramatisch an. Man vermutet, dass es einigen Krokodilen deshalb gelang, zu Orten vorzudringen, in denen sie gewöhnlich nicht zu finden sind.