Erste Umfrage nach TV-Duell: Schulz legt zu - und fällt doch weiter zurück

Peter Kloeppel präsentiert die neusten Umfragewerte
Peter Kloeppel präsentiert die neusten Umfragewerte 00:03:12
00:00 | 00:03:12

Kanzlerin enteilt dem Herausforderer immer weiter

Viele Beobachter fanden das einzige TV-Duell im Bundestagswahlkampf 2017 mäßig spannend und wenig aussagekräftig, doch hat die Debatte die Umfragewerte von Angela Merkel und Martin Schulz beeinflusst? Interessanterweise haben beide in den Tagen danach zugelegt.

- Anzeige -

Linke nun zweistellig

TV Duell zur Bundestagswahl - Liveübertragung  (170904) -- BERLIN, Sept. 4, 2017 -- A man watches the TV duel between German Chancellor Angela Merkel and Martin Schulz, chancellor candidate of the Social Democratic Party (SPD), at a media center in B
Entgegen seiner Hoffnungen konnte SPD-Kandidat Martin Schulz den Abstand zu Angela Merkel nach dem TV-Duell nicht verkürzen. © imago/Xinhua, Shan Yuqi, imago stock&people

Die aktuelle Forsa-Umfrage für RTL und den Stern ergibt bei der Frage nach der Kanzlerpräferenz für den SPD-Mann 22 Prozent und damit einen Punkt mehr als in der Vorwoche. Seine Freude darüber dürfte überschaubar sein, denn er hat weiter an Boden auf die Amtsinhaberin verloren, die um zwei Punkte auf nunmehr 49 Prozent zulegt.

Kaum Veränderungen ergaben sich bei der Vorliebe für die Parteien. Die Union bleibt klar vorn, auch wenn sie einen Punkt verliert und 37 Prozent erreicht. Die SPD verharrt bei 23 Prozent, während die FDP einen Punkt hinzugewinnt (jetzt 9 Prozent). Auch die Linke legt um einen Punkt zu und erreicht nun 10 Prozent. Keine Änderungen gibt es bei den Grünen (8 Prozent) und der AfD (9 Prozent).

Große Mehrheit will weniger Flüchtlinge aufnehmen

Auch aus unserem Wahl-Navi gibt es neue Zahlen, und zwar zu den Themen Flüchtlinge und Integration. 73 Prozent der Befragten meinen, Deutschland sollte weniger Flüchtlinge aufnehmen.

Immerhin 44 Prozent finden, dass Flüchtlinge auch dann bei uns bleiben dürfen, wenn sich die Lage in ihrem Heimatland wieder bessert - sofern diese Menschen in Deutschland eine Arbeit gefunden haben, von der sie leben können.

Sollte jeder, der in Deutschland geboren wird, die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten? Diese Frage wird von 43 Prozent bejaht, 33 Prozent sagen 'Nein'. 

Eindeutige Zahlen
Eindeutige Zahlen Kriminelle sollen schneller abgeschoben werden 00:00:32
00:00 | 00:00:32

Keine zwei Meinungen gibt es, wenn Verbrechen im Spiel sind: 95 Prozent finden, kriminelle Flüchtlinge sollten schneller abgeschoben werden.