Familiendrama in Baden-Württemberg: Vater tötete seine Kinder und dann sich selbst

Leichenfund in Unterensingen
In einer Wohnung in Unterensingen wurden zwei tote Kinder entdeckt. Die Polizei sperrte den Tatort ab. © dpa, Woelfl, textquelle: sdmg lof

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln

In einer Wohnung im baden-württembergischen Unterensingen wurden am Morgen die Leichen von zwei Kindern entdeckt. Polizei und Staatsanwaltschaft sind vor Ort und haben die Ermittlungen aufgenommen, erklärte ein Sprecher der Polizei Reutlingen. Der Leichenfundort wurde abgesperrt. Laut Medienberichte soll der Vater erst die Kinder und dann sich selbst getötet haben. 

- Anzeige -

Ankündigung bei Facebook

Bei den toten Kindern handelt es sich laut Polizei um einen Jungen und ein Mädchen im Alter von vier und acht Jahren. Kurz vor sieben Uhr, ging der erste Notruf bei der Polizei ein. Eine Anruferin meldete, dass ein Mann außerhalb eines Brückengeländers stehe. Rettungskräfte rückten an, könnten aber nicht mehr verhindern, dass sich der Mann in den Tod stürzte. Dann wurden die Beamten zum Wohnhaus des 45-Jährigen in Unterensingen im Landkeis Esslingen gerufen. Dort entdeckten sie dann die Leichen. 

Die Polizei spricht von einem Familiendrama. Der Mann hatte bei Facebook offenbar noch am Morgen vor der Tat mehrere Beiträge gepostet. Seine Frau habe seit mehreren Monaten eine Affäre, schrieb er. "Die Vorstellung, dass ich unsere Kinder nicht mehr jeden Tag sehe, dass ein anderer Mann sie anfasst, sie ins Bett bringt, sie in den Schlaf streichelt bringt mich um den Verstand." Viele User äußerten sich fassungslos unter den Posts. Die Mutter der Kinder bekommt nun psychologische Hilfe. Ob sie es war, die die toten Kinder fand, gab die Polizei nicht bekannt. 


- Anzeige -