Familiendrama in Neheim: Mutter soll ihre beiden Töchter (6 und 7) getötet haben

Mutter spritzt sich und ihre Kinder tot
Mutter spritzt sich und ihre Kinder tot Familiendrama in Arnsberg 00:01:26
00:00 | 00:01:26

Mutter befand sich in Sorgerechtsstreit

Familiendrama im Sauerland: Eine 44-Jährige soll erst ihre zwei Töchter (6 und 7 Jahre alt) und dann sich selbst getötet haben. Vermutlich hatte die Mutter Angst, dass sie ihre Kinder abgeben müsste - sie befand sich in einem Sorgerechtsstreit mit dem Vater der beiden.

- Anzeige -

Vermutlich mit Giftspritze umgebracht

Am Sonntag wurden in einer Wohnung in Arnsberg-Neheim (NRW) die Leichen einer 44-Jährigen und ihrer beiden Töchter gefunden. Die Polizei Dortmund und die Staatsanwaltschaft Arnsberg vermutet, dass die Frau erst ihre Kinder und dann sich selbst umgebracht hat. Laut Behörden habe die Frau mitten in einem Sorgerechtsstreit gesteckt. Vermutlich hatte sie Angst davor, ihre Töchter würden ihr weggenommen werden. 

Ein Verwandter hatte die Polizei informiert, weil er sich Sorgen um die Familie gemacht hatte. Normalerweise habe er jeden Freitag mit der 44-Jährigen telefoniert, sie zuletzt jedoch nicht erreichen können, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Mit einem Zweitschlüssel öffneten Polizisten dann die Tür zur Wohnung der Frau. Dort fanden sie die Leichen und unter anderem eine Injektionsnadel. Welche Substanz in der Nadel enthalten war, blieb zunächst unklar. 

So finden Sie Hilfe

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Versuchen Sie, mit anderen Menschen darüber zu sprechen! Das können Freunde oder Verwandte sein. Es gibt aber auch die Möglichkeit, anonym mit anderen Menschen über Ihre Gedanken zu sprechen. Das geht telefonisch, im Chat, per Mail oder persönlich. Hier finden Sie eine Übersicht über Hilfsangebote.

Wenn Sie schnell Hilfe brauchen, dann finden Sie unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 Menschen, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.