Fernbus-Reisen: Das sind Ihre Rechte

28.07.2015 | 14:44
Ihre Rechte auf Fernbus-Reisen Fernbus-Reisen: Wer bereits im Bus sitzt, wenn der in den Stau fährt, hat keinen Anspruch auf Entschädigung.

Fernbus: Günstig, Sitzplatz-Garantie und manchmal Stau

Fernbus-Fahren liegt voll im Trend! Aber welche Rechte habe ich, wenn der Fernbus im Stau stecken bleibt und sich die Fahrt um Stunden verlängert oder ich ewig lange an der Haltestelle warte?

- Anzeige -

Mal eben über Ostern spontan Freunde oder Familie besuchen - da graut es den meisten schon wieder vor meist komplett überfüllten Zügen. Viele setzen deshalb auf Fernbusse, auch weil die Fahrten um einiges günstiger sind! Aber auch auf der Straße läuft nicht immer alles glatt, und schnell landet man im stundenlangen Stau. Wie kulant sind die Bus-Unternehmen gegenüber Ihren Kunden wirklich, wenn die Reise mal nicht nach Plan läuft?

Einmal Berlin-Frankfurt hin und zurück, das Ticket kostet gerade mal knapp 50 Euro. Schon deswegen nutzen viele junge Leute den Fernbus mittlerweile regelmäßig. Busfahren ist im Vergleich zu Bahn und Flugzeug günstig. Außerdem hat man einen sicheren Sitzplatz und meist gibt es auch Steckdosen für Tablet und Handy.

Ab 250 Kilometer Fernbus-Strecke Geld zurück

Aber gerade auf den Straßen läuft nicht immer alles nach Plan. Eine aktuelle Untersuchung der Zeitschrift Finanztest zeigt: Der Fernbus-Kunde bekommt bei Strecken ab 250 Kilometer Geld zurück, wenn er tatsächlich länger als 2 Stunden auf den Bus an der Bushaltestelle gewartet hat. Wer aber bereits im Bus sitzt, wenn der in den Stau fährt, der erhält keine Entschädigung.

Die Expertin von Finanztest erklärt die Rechtslage: "Das Busunternehmen muss einem nach über zweistündiger Wartezeit anbieten, die Fahrkarte zu erstatten oder einen anderweitig zu befördern. Das heißt, man bekommt den Fahrpreis voll erstattet. Vergisst das Unternehmen das, bekommt man nochmal die Hälfte des Fahrpreises obendrauf!“

Ärgerlich ist aber: Wenn ich schon mal im Bus sitze und es dann zu Stau kommt, gibt es keine Entschädigung! Wer bei einer planmäßigen Fahrzeit von mehr als drei Stunden länger als 90 Minuten auf den Bus wartet, bekommt immerhin einen Snack. Die Gründe für den aktuellen Boom der Fernbusse sind aber sicher andere.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Busbahnhöfe oft nicht im Zentrum sind, sondern in Randgebieten. Da ist manchmal schwer hinzukommen und vor allem nachts ist es ist mit Kosten verbunden. Man muss nochmal eine Fahrkarte lösen um dahin zu kommen.

Bildquelle: dpa bildfunk