Giga-Klausel in neuem Vertrag! Wer Isco will, muss Real Madrid 700 Millionen Euro zahlen

Hat seinen Kontrakt bei Real Madrid langfristig verlängert: Isco Foto: Francisco Foto: Francisco Seco/AP/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Für 700 Millionen Euro zu haben: Isco von Real Madrid. © dpa, Francisco Seco, TS lof

Isco verlängert bis 2022 bei den 'Königlichen'

Ob gewisse arabische Golf-Potentaten oder russische Gas-Oligarchen bei dieser Nachricht schon mal ihr Tagesgeldkonto abchecken? Real Madrid hat den Vertrag mit Mittelfeld-Ass Isco um vier Jahre bis 2022 verlängert und offenbar eine irrwitzige Transferklausel in das Arbeitspapier diktiert. Wer den 25-jährigen Spanier vor Ende seines Vertrages bei den 'Königlichen' kaufen will, muss laut einem Bericht des Sportblatts 'Marca' 700 – in Worten siebenhundert! – Millionen Euro auf den Tisch legen. 

- Anzeige -

Real hält Erfolgself zusammen

Die Giga-Klausel dürfte die Debatte um die astronomischen Summen im Profifußball aus Neue entfachen. Zur Einordnung: Erst vor wenigen Wochen hatte der von katarischen Investoren gepuderte französische Spitzenclub Paris St. Germain den Brasilianer Neymar für schlappe 222 Millionen Euro vom FC Barcelona verpflichtet. Wenige Tage später krallte sich PSG auch noch Sturmtalent Kylian Mbappe für rund 150 Millionen Euro vom AS Monaco.

Rein sportlich betrachtet, hat Real mit der Verlängerung des Isco-Vertrages einen weiteren Schritt gemacht, um seine Spitzenmannschaft (zwei Champions-League-Titel in den vergangenen zwei Jahren) beisammen zu halten. Zuvor hatten bereits Gareth Bale, Weltmeister Toni Kroos, Marcelo und Marco Asensio bis 2022 unterschrieben. Superstar Cristiano Ronaldo verlängerte bis 2021.