Halloween und Weihnachten für den krebskranken Ethan (5) vorgezogen

27.10.2014 | 18:03

Die Ärzte geben ihm nicht mehr viel Zeit

Die Woche soll für den kleinen Ethan unvergesslich werden. Dafür haben seine Eltern Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt und sogar die ganze Nachbarschaft im US-Bundesstaat Utah zur Mithilfe angespornt. Für den Fünfjährigen wurde Halloween, sein Geburtstag und sogar Weihnachten dieses Jahr vorverlegt. Der Grund hinter all der Feierlichkeit ist jedoch tragisch: Ethan hat Leukämie und die Ärzte geben ihm nicht mehr lange zu leben.

- Anzeige -

"Die Ärzte haben uns gesagt, Ethan habe nur noch zwei Tage bis acht Wochen zu leben. Wir wollen Erinnerungen mit ihm erleben, bevor er von uns geht", erklärt Ethans Vater, Merrill van Leuven. Der fünfjährige Ethan leidet an Blutkrebs, doch seine Eltern wollen, dass er noch alle Feiern erlebt, die er so sehr liebt und auf die er sich so sehr gefreut hat. Darunter Halloween, sein Geburtstag und das Weihnachtsfest.

Zur vorgezogenen Halloweenfeier darf Ethan in sein Superhelden-Kostüm schlüpfen, seinen Geburtstag feiert er im Kreis seiner Familie und zur Weihnachtsfeier macht sogar die gesamte Nachbarschaft mit. Die örtliche Radiostation spielt Weihnachtslieder und alle Nachbarn packen schon früher ihre Weihnachtsdekorationen aus. Sogar der Weihnachtsmann schaut vorbei und lädt Ethan auf eine Spritztour im Feuerwehrwagen ein.

Diese Woche wird dem kleinen Ethan wohl noch lange in Erinnerung bleiben. "Das wird nicht das letzte Mal sein, dass wir ihn sehen. Wir werden ihn wiedersehen und mit ihm zusammen sein. Sein Tod ist nur eine vorübergehende Trennung", erklärt Merrill van Leuven. Auch wenn Ethan bald nicht mehr sein wird, werden ihm und seiner Familie die ganz besonderen letzten Tage wohl immer in Erinnerung bleiben.