Hamburg: Lkw rast in Radfahrer-Gruppe

Tragischer Unfall in Hamburg

Traurige Bilanz einer Trainingsfahrt: Etwa 30 bis 40 Rennradfahrer fahren an einem Elbdeich entlang, als ein Lkw bei einem Überholmanöver in die Gruppe rast. Ein 33-Jähriger stirbt, drei Sportler werden verletzt. Viele der Radfahrer waren Studenten.

- Anzeige -

Offenbar hatte der Lkw-Fahrer einen Radfahrer überholt und war dazu auf die Gegenfahrbahn gefahren. Anscheinend übersah er dabei die entgegenkommende Gruppe und fuhr in sie hinein. Der 33-jährige Radler wurde von dem Laster erfasst und auf die Straße geschleudert. Er habe dabei so schwere Kopfverletzungen erlitten, dass er trotz ärztlicher Versorgung und Reanimationsversuchen noch an der Unfallstelle starb, so die Polizei.

Drei weitere Radfahrer - ein 39-Jähriger und zwei 42-Jährige - wurden leicht verletzt und im Krankenhaus ambulant behandelt. Die geschockten übrigen Radfahrer und der Unfallverursacher wurden psychologisch betreut. Die Rennradfahrer hatten für das Jedermann-Rennen Cyclassics in Hamburg am 19. August trainiert.


- Anzeige -